Baustellenmanagement

Ansprechpartner/in
Straßen- und Verkehrsmanagement Standort anzeigen
Obernstraße 38
28832 Achim

Öffnungszeiten:
Montag 8.00 bis 13.00 Uhr
Dienstag 8.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch 8.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag 8.00 bis 13.00 Uhr
Freitag 8.00 bis 13.00 Uhr


Allgemeine Informationen

Der Verkehrssicherungspflichtige einer Straßenbaustelle (Arbeiten im öffentlichen Straßenraum) muss Gefahren ausräumen, die für die Verkehrsteilnehmer nicht oder nicht rechtzeitig erkennbar sind und auf die sie sich nicht oder nicht rechtzeitig einstellen können. Arbeitsstellen, die sich auf den Straßenverkehr auswirken, müssen gesichert werden.

Verfahrensablauf

Arbeitsstellen sind so zu planen, dass ihre Dauer und räumliche Ausdehnung die Verkehrsabwicklung möglichst wenig erschweren. Nach der Einreichung des Antrages mit einem Verkehrszeichenplan prüft die Straßenverkehrsbehörde in Abstimmung mit der Polizei und den Straßenbaubehörden, welche Sicherungsmaßnahmen erforderlich sind. In der verkehrsbehördlichen Anordnung gegenüber dem Unternehmer werden die Maßnahmen für die Beschilderung und Absperrung der Arbeitsstelle festgelegt.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig für die Erteilung der verkehrsbehördlichen Anordnung ist die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Achim.

Voraussetzungen

Welche verkehrlichen Maßnahmen zur Sicherung einer Arbeitsstelle notwendig sind, erfordert stets eine Einzelfallprüfung. Dafür muss der Antragsteller anhand der durchzuführenden Arbeiten und der dafür erforderlichen Fläche im Antrag darlegen, welche Einschränkungen für den Straßenverkehr nötig sind. Entscheidend bleibt aber die Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung des Verkehrs.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Vollständiger schriftlicher Antrag auf Anordnung für die Absperrung und Sicherung einer Arbeitsstelle LINK
  • Verkehrszeichenplan (entweder Regelplan der RSA oder individuell)
  • ggf. Signallage- und zeitenpläne sowie Umleitungspläne
Welche Gebühren fallen an?
  • Anordnung für kleine Maßnahmen (Dauer max. 1 Tag):   40,00 €
  • Anordnung einfacher Aufwand                                     :   65,00 €
  • Verlängerung einer Anordnung                                     :   30,00 €
  • Dauergenehmigung                                                      : 300,00 €
Welche Fristen muss ich beachten?

Der Antrag sollte rechtzeitig, mindestens zwei Wochen vor Beginn der Bauarbeiten, gestellt werden. Bei umfangreichen Baumaßnahmen ist eine wesentlich größere Vorlaufzeit erforderlich.

Rechtsgrundlage
  • § 45 Straßenverkehrsordnung (StVO)
  • Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA)
Was sollte ich sonst noch wissen?
  • Falls sich der Arbeitszeitraum verlängert, muss eine rechtzeitige Verlängerung beantragt werden.
  • Baustelleninformationen für Niedersachsen können im Internet auf den Seiten des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Verkehrsmanagementzentrale abgefragt werden.
Zurück

weiterlesen